Die Festtage und der Jahreswechsel stehen unmittelbar bevor: Schnell werden noch ein paar Geschenke besorgt, mal passend und mal weniger passend. Nachdem dann die erste Freude vorüber ist, wandern manche gut gemeinten Gaben dann doch Richtung Mülltonne. Wegwerfen  ist jedoch nicht sonderlich nachhaltig und tatsächlich gibt es tolle Alternativen: So wird auch Ihr Schrott wieder flott gemacht. Was Geocaching mit Upcycling von Wegwerf-Gegenständen zu tun hat, verraten wir Ihnen in diesem Blogbeitrag.

Voll im Trend: Upcycling und Second Hand

 
Second Hand und Upcycling sind nur einige der Schlagwörter, die aktuell die Nachhaltigkeitsdebatte auskleiden. Was früher als Schrott entweder weggeworfen oder in die Altkleidersammlung geben wurde, landet mittlerweile nicht so schnell auf der Müllkippe. Upcycling nennt sich die Form der Wiederverwertung, bei dem der Gegenstand sogar noch an Wert zunimmt. Auf diesen Weise werden Ressourcen unterschiedlichster Art geschont.
 
Der Gedanke ist nicht neu, erfährt jetzt jedoch einen satten Aufwärtstrend, der vor allem von der jüngeren Generation unterstützt wird. Second Hand Klamotten oder auch Alltagsgegenstände, die nicht ungebraucht aus dem Verkaufsregal kommen, stehen immer häufiger auf den Einkaufslisten junger Menschen.
 
Diesem Trend folgen auch wir und haben ganz frisch einen Geocache mit Second Hand Geschenken ausgestattet. Jede Geocacher:in, die sich ein Geschenk aus der Schatztruhe nimmt, legt ein selbst mitgebrachtes Geschenk rein. Vom Prinzip her ist das wie bei Offenen Bücherschränken, aus denen ein spannendes Buch entnommen werden darf und ein „Ersatzbuch“ gleichzeitig hineingestellt wird, wenn man denn möchte. Ein Verfahren das auf Vertrauen aufbaut und eine tolle zivilgesellschaftliche Aktion für das lokale Miteinander darstellt. Wo sich dieser Geocache versteckt, erfahren Sie weiter unten. In unserem Facebook-Video zeigt Ihnen unser GeheimPunkt-Geschäftsführer Daniel Pflieger diesen weihnachtlichen Geocache.
 
beitragsbild-geheimpunkt-upcycling-geocaching
 
Gegen Ende des Jahres ist das sogenannte Schrottwichteln besonders beliebt. Nicht nur in Familien, sondern auch in Firmen unter Kolleg:innen, sorgt der Austausch „unliebsamer“ Schrottgegenstände nicht selten für sehr viel Freude. Was der Eine nicht mag, kann die Andere sehr gut gebrauchen und umgekehrt! Warum eigentlich nicht einfach auch mal in der Geocaching Community wichteln?! Cindy Albrecht (TeddyWB) machte es dieses Jahr mit ihrer Aktion „#BÜCHSENSTATTBÜTZCHEN“ vor und wir hoffen, dass es auch nächstes Jahr ein Nikolaus-Wichteln für Geocacher:innen geben wird!

Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen

 
Neben netten Spielereien gibt es knallharte Gründe, warum ein nachhaltiger Umgang mit Ressourcen wichtig für uns alle ist. Schließlich geht es um unsere weltweite Gesundheit und unser aller Wohlergehen, wie es auch das SDG / Nachhaltigkeitsziel Nr. 3 thematisiert. Jeder einzelne Mensch ist gefragt, sorgsam mit Alltagsgegenständen umzugehen. So zum Beispiel auch mit Fahrrädern.
 
Die Anzahl an öffentlich abgestellten Schrotträdern in Hannover ist unglaublich, aber leider wahr: Von den 10.965 kontrollierten Rädern mussten insgesamt 2.185 Schrotträder entfernt werden. Diese defekten Drahtesel, die von ihren Besitzer:innen im Stich gelassen wurden, blockieren wichtige Abstellplätze. Die Kontrolle und Entsorgung kostet viel Geld. Der aha Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover macht aus der Not eine Tugend: Mit dem Geocache „#schlussmitschmutzig: Radlast“ (GC9JQ5F) verweist aha proaktiv und publikumswirksam auf die Missstände, die von unachtsamen Menschen verursacht werden.
 
Prominente Unterstützung bekommt der Cache vom Bezirksbürgermeister im Stadtbezirk Südstadt-Bult: „Auf unterhaltsame Art und Weise für Sauberkeit im öffentlichen Raum zu sensibilisieren, das kann ich nur unterstützen.“ Vorbildhaft ist gerne und oft mit seinem Rad unterwegs und weiß, wie ärgerlich die mit Schrotträdern blockierten Fahrradbügel sind. Den Geocache finden Sie übrigens exakt hier: N 52° 21.387 E 009° 45.604 oder auf www.geocaching.com.
 
Ein nachhaltiger Ansatz lohnt sich auch für Unternehmen, die als solche wahrgenommen werden und am besten aktiv so handeln. Und ganz genau diesem Grundsatz folgt auch die Unternehmenskommunikation von aha: Umweltbildung und Sauberkeit sollen Spaß machen und somit langfristig wirken. Die komplette GPS-Schatzsuche mit allen Geocaches finden Sie hier: www.hannover-sauber.de.

Was hat Geocaching mit Nachhaltigkeit und Upcycling zu tun?

 
Alte Gegenstände erzählen wunderbare Geschichten, wenn wir sie nicht einfach sorglos wegschmeißen. Oben tauchte ja bereits der Geocache mit den Second Hand Geschenken auf. Er gehört ebenso zur Geocachereihe von aha. Im Listing ist zu lesen, worum es geht:
 
„Wir nehmen Weihnachten zum Anlass über unser Konsumverhalten nachzudenken. In unserer Gesellschaft darf es gerne immer etwas mehr sein. Noch eine Schippe drauf, um uns und anderen eine Freude zu machen. Aber müssen wir dafür wirklich immer etwas (neues) kaufen? In unserem  Geocache sind zahlreiche gebrauchte aber gut erhaltene Geschenke (Bücher, Spiele, Überraschungen, …) zu finden. Schön eingepackt warten sie darauf mitgenommen zu werden. Im Gegenzug lasst ihr ein Geschenk dort. Trade equal! Mit dem Cache wollen wir zum einen Müll vermeiden und zum anderen dazu animieren, auch mal gebrauchte Dinge zu verschenken.“
 
An den Nachhaltigkeitszielen geht heute fast nichts mehr vorbei. Doch die Aufmerksamkeit auf ein nachhaltige Lebensführung bedarf einer Erinnerung an vielen Stellen. Wir vom GeheimPunkt-Team sind glücklich, dass seit 15. Dezember 2021 eine neue GeoTour zu den SDGs (Sustainable Development Goals) verfügbar ist. Die Rede ist von der GeoTour „Nachhaltige Geoheimnisse GeoTour (GT4B7)“.
 
Wir als Geocacher:innen können also aktiv dazu beitragen, dass Themen rund um ein nachhaltig gestaltetes Leben in die Welt getragen werden. Ob es sich nun um Second Hand Abgaben handelt oder aber um das Weitergeben von Infos, die wir beim Geocachen erhalten und neu gelernt haben.

Wie kann ich meine Schatzsuche upcyclen?

 
Eventuell haben Sie bereits einen Geocache installiert und wollen diesen nachhaltig neugestalten. Oder Sie überlegen noch, wie Sie beispielsweise für Ihren Verein oder Ihr Unternehmen einen Geocache gestalten können. Unser Team steht Ihnen sehr gerne helfend zur Seite. Nutzen Sie den Erfahrungsschatz unseres GeheimPunkt-Teams und profitieren Sie von den mannigfaltigen Möglichkeiten, Ihr Nachhaltigkeitsthema für die attraktive Zielgruppe der Geocacher:innen in Szene zu setzen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf, Ihre E-Mail oder Ihre Nachricht über einen unserer Social-Media-Kanäle. Bis bald im Wald!