Die Idee hinter Geocaching ist simpel: anhand von GPS-Koordinaten aus dem Internet, wird ein versteckter Behälter gesucht. Jede Tour entwickelt so ihre eigene Art von Spannung. Eine moderne Schatzsuche in der freien Natur. Vielleicht habt ihr die ein, oder andere Tour mitgemacht und seid neugierig geworden? Geocaching kann ein sehr abwechslungsreiches Hobby sein. Vor allem braucht es dazu nicht viel. Ein GPS Gerät, ein paar feste Schuhe und eine Portion Abenteuerlust reichen völlig aus. Was es genau vor der ersten eigenen Tour zu beachten gibt, erklären wir euch im folgenden Beitrag.

Geocaching – der Anfang

Bevor es losgeht, raten wir zu Recherche. Seiten wie Geocaching.de oder Opencaching.de, bieten da ausführliche Informationen und Erklärungen. Koordinaten für Caches sind auf Opencaching.de registriert. Es ist keine Anmeldung notwendig um sich Caches in seiner Umgebung anzusehen. Bei guten Englischkenntnissen lohnt sich ein Besuch auf Geocaching.com. Dort sind Caches aus aller Welt in verschiedenen Sprachen angemeldet. Die Basic-Registrierung, sowie das Suchen und Verstecken von Caches ist kostenlos. Die ersten Caches sind ohne GPS Gerät oder Smartphone möglich.  Hierfür sucht ihr einen „Traditional Cache“ in eurer Umgebung aus, schaut auf einer Karte wo er liegt und fahrt hin. „Traditional Caches“ sind Caches die zum auffinden kein lösen einer Aufgabe voraussetzen. Am besten ihr nehmt die Beschreibung des Verstecks mit, damit kein Hinweis auf das Versteck verloren geht.

GPS vs. Smartphone

Neben fortlaufend besser werdenden GPS Einsteigergeräten, wird der Einsatz des Smartphones beim Geocaching immer beliebter. Mit einer entsprechenden Geocaching App, gibt es für Neueinsteiger keine Einstiegshürden mehr. Das Geocaching mit dem Smartphone ist ohne Frage eine bequeme Sache. Es ist möglich an einem beliebigen Ort die Datenbank von geocaching.com aufzurufen und sich alle Caches in der Nähe anzeigen zu lassen. Das „loggen“ erfolgt „live“ via App. Wird die Freude am Geocaching immer größer kann es vorkommen das eine Tour mehrere Stunden dauert. Die Akkulaufzeit kann sich durch das dauerhaft eingeschaltete GPS stark verkürzen. Dazu kommt der oft schlechte Empfang in Waldgebieten. Passionierten Geocachern empfehlen wir daher den Erwerb eines GPS Gerätes.
Für weitere Fragen und den Austausch mit Gleichgesinnten eignet sich der Geoclub oder ein Geocaching-Forum. In einem Forum könnt ihr konkret nach Geocachern aus eurer Umgebung suchen und nette Kontakte knüpfen. Darüber hinaus werdet ihr schnell merken: es gibt in eurer Umgebung viele tolle Orte zu entdecken.
Wir wünschen euch viel Spaß beim Suchen, Lachen, Rätseln und Verzweifeln. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.